Heute muss ich wirklich mal eine Lanze für die Eier brechen.
Jeder hackt nur auf den armen kleinen Dingern rum und keiner hat sie lieb. Eier sind oft Einzelgänger und werden nur fertig gemacht, weil sie anders sind.
„He, schaut Euch da drüben mal den Cholesterinjunkie an“, „Dünne Schale – weicher Kern“, Du Weichei“ oder „Du Eierkopf“, diese oder andere Beschimpfungen höre ich öfters, wenn ich mit meinen Kumpels, den Eiern unterwegs bin.

„Wie lange gammelt das Ei eigentlich schon in meinem Kühlschrank rum? 1 Woche? Ess ich das Ei noch oder lass ich es lieber bleiben“

Erst heute morgen habe ich mir überlegt, ob das Ei links von meinem Marktbesuch von dieser Woche ist oder ob ich es wie die anderen Eier in meinem Kühlschrank von letzter Woche noch hier habe.
Welches sind die frischen Eier?

In diesem Kochskill-Video zeigen wir Dir, wie Du erkennst, ob ein Ei noch frisch ist.

Muss ich beim Verzehr von Eiern Angst wegen des Cholesterins haben?

Eier verbinden die meisten Menschen sofort mit Cholesterin.
Zuviel Cholesterin ist bekanntlich schlecht, da es Gefäßverkalkungen begünstigt, was zum Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.
Die neuesten Studien dazu belegen jedoch, dass der Konsum von Eiern kaum einen negativen Einfluss auf den Cholesterinwert hat.

Der Körper braucht sogar Cholesterin und kann ggf. auch bei einer nicht ausreichenden Menge in der Nahrung das Cholesterin selbst bilden.
Entscheidend für die Entstehung der Gefäßverkalkung als Vorstufe zu Herzinfarkt und Schlaganfall ist die Zusammensetzung des LDL (schlecht)und HDL (gut) Anteils des Cholesterins. Daneben tragen gesättigte- und Transfettsäuren dazu bei das der Cholesterinspiegel steigt.

Verwende daher ungesättigte Fette. Diese sind meist pflanzlicher Herkunft und stecken zum Beispiel in Walnussöl, Leinöl oder Nüssen. Sie sind auch in erhöhten Maße in Tiefseefischen zu finden.
Der Anteil des HDL kann z.B. durch regelmäßiges Ausdauertraining gesteigert werden und somit das sog. kardiovaskuläre Risiko senken.
Eier liefern zwar viel Cholesterin, etwa 250 Milligramm pro Stück. Aber Sie enthalten auch den Emulgator Lecithin.
Dieser Stoff hemmt die Cholesterinaufnahme im Körper, da es das Cholesterin an sich bindet. So kann es die Darmwand nicht mehr passieren.
Eier enthalten darüber hinaus viele Mineralstoffe, von denen Calcium, Phosphor, Eisen und Kalium. Daneben sind auch viele Vitamine –insbesondere die B-Vitamine enthalten.
Wen wundert’s, denn Eier sollten ja eigentlich ein heranwachsendes Lebewesen ernähren.

Previous post

Sind Light-Produkte wirklich light??

Next post

Drehtag Kochskills

Jens

Jens