Ich sag´s Euch, gestern war das hier ein Trubel. So eine Aufregung. Das kommt selten vor bei uns am Riff. Normalerweise kannste echt ganz gechilled hier umher schwimmen und am Plankton knabbern den Anemonen und Korallen beim Wachsen zuschauen oder als Alternativanimationsprogramm mit den Seegräsern im Strom hin und her schaukeln.

Ich bin ja eher so gemütlich unterwegs, schwimme links, schwimme rechts. Gut ich hab jetzt auch nicht so viel Freunde. Siehste gut aus, öffnen sich die Schleusen in alle Richtungen, sagt man bei uns Fischen. Ich bin eher so..naja..mittel- bis vollhässlich. Ich seh aus wie n Papagei. Deshalb heiß ich auch so – ich bin Pawel der Papageifisch. Tach auch.

Ja Mann Leute, ich brauch diese hässlichen Schnabelzähne. Damit schubber ich das Plankton hier am Riff ab. Ich bin der Natural-Erosions-Man hier im Planquadrat. Ich liebe dieses Riff – voll die schicken Fischle schwimmen hier rum..mit kurzen Schuppen. Lecker Meedsche..ich sach´s Euch. Ja jut, die kucken mich nicht an und schwimmen im Zickzackkurs um mich rum, kichern und zeigen mit Flosse auf mich – egal..kuck ich halt und halte meine Schwanzflosse voll in den Strom..yeahhh. Ach ja genau. Es es ist so herrlich ruhig. Das liebe ich echt.

Aber gestern…ehh..was n Aufmarsch am Riff..Kamerafische, Tontechnikschwimmer und n Hai, der Regie geführt hat. Alles nur wegen diesem kleinen albernen Clownsfisch, der seinen Vadder sucht und dieser labbernden blauen Fischgräte, die wie auf Extacy hinter dem Kasperlefisch hinterher joggelt und den Sabbel nicht halten kann.

Ganz ehrlich? Ich werd auch Filmstar. Ich lass mich fangen und dann spiel ich bei den Kochhelden in einem Kochvideo mit…

 

Papageifischle_gross_web

 

Zutaten:

  • 1 Sellerie
  • 500ml Haselnussmilch
  • Salz
  • gemahlenen Vanilleschoten ( erhältlich bei Kochschule Sinnreich )
  • 4 Papageinfische (alternativ Zander)
  • Salz
  • 1 EL OlivenÖl
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 TL Butter
  • 1 Knolle schwarzer Trüffel
  • 2 Gläser stilles Mineralwasser
  • 1 EL Maisstärke
  • Blutampfer Blätter
  • Petersilienwurzelchips (Rezept hier)

 

Zubereitung veganes Selleriepüree:

  1. Sellerie schälen und in Würfel hacken
  2. Selleriewürfel in einen Topf geben
  3. Sellerie mit Haselnussmilch bedecken und gemahlenes Vanilleschotenpulver zugeben
  4. bei mittlerer Hitze 20min köcheln lassen
  5. Pürrieren und mit Salz abschmecken
  6. in eine Gefrierbeutel geben und auf Teller anrichten

Kuck

 

Zubereitung Fisch

  1. Backofen auf 140°C vorheizen
  2. Pfanne erhitzen und dann 1 EL Öl hineingeben
  3. Fisch salzen und mit Hautseite in Pfanne geben
  4. Oberseite andrücken, damit der Fisch sich nicht wölbt
  5. einen Zweig Thymian und eine Flocke Butter dazu geben
  6. Fisch wenden und auf Fleischseite legen
  7. Thymianzweig auf den Fisch legen
  8. Fisch mit Pfanne für 140°C für 12min in den vorgeheizten Backofen geben

 

Zubereitung Trüffeljus:

  1. Trüffel kleinhacken oder hobeln und in stillem Mineralwasser 5min köcheln lassen, anschließend min. ½ Stunde ziehen lassen.
  2. salzen
  3. mit Maisstärke abbinden
  4. mit Blutampferblättern dekorieren ( alternativ Basilikumblätter )
Previous post

Die 10 wichtigsten Regeln im Umgang mit Tiefkühlkost

Next post

Im Interview bei KochblogRadio - Eat and Style 2014

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *