Ich kanns ja zum Teufel nicht ausstehen, wenn mir die Schneideunterlage während des Arbeit in der Küche stiften geht.

Es ist mir erst die Tage passiert…ich schneide gemütlich Paprika für einen Gemüseauflauf, pfeif ein lustig Lied und zack rutscht mir das Schneidebrettchen weg.
Das große Kochmesser saust Richtung Hand und verfehlt um Haaresbreite meine Wurstfinger. Da wäre die Karriere als Handmodel ratfatz vorbei gewesen.

Meine Finger und ich atmen auf, da nichts passiert ist. Aber wie schnell kann sowas mal nicht ins Auge, aber in die andere Körperteile gehen?

Damit das nicht passiert und wir uns schließlich auch die Erhaltung Deiner Gesundheit auf die Fahne geschrieben haben, zeigen wir Dir, wie das nervige Rumrutschen von Schneideunterlagen ein Ende hat und Du sicher arbeiten kannst.

Hinweis: Du kannst die Qualität der Videos erhöhen, indem Du unten im Video auf das Zahnrad klickst und die Anzeigequalität hochsetzt. Wir haben extra für Dich in HD gedreht.

Previous post

Nuss-/Maronenkruste für Fleisch

Next post

Tomaten-Pilz-Chutney mit Rinderfilet

Jens

Jens