Oh Hilfe, ich muss schon wieder die Bude aufräumen. Ich bekomme wieder Besuch. Ich hänge den Sandsack ab, rolle die Hanteln ins Eck und lasse den Medizinball verschwinden. Heute kommt Gast Nummer 6 zu unseren Bloggeburtstagsfeierlichkeiten und es hat sich Anna angekündigt.

*DingDong* scheppert die Glocke, ich öffne die Tür und da steht Sie mit Ihrer überdimensionalen Brille und strahlt mich an: „Happy Bloggeburtstag“ brüllt Anna und Ihr Mann Herr M. mir gleichzeitig entgegen.  Ich bitte die beiden in mein bescheidenes Kochgym und da wo Anna entlang läuft,  rieselt leise Puderzucker hinter ihr auf den Boden. Anna gehört zur Backfeensekte und im Grunde genommen, besteht sie aus Zucker – braunen Rohrzucker um genau zu sein. Anna ist HighCarb in persona und ich übergebe Ihr sehr gerne den Kochhelden.TV-Blog für Ihre große Herausfoderung. Aber lest selbst:

Liebe Leser von Kochhelden.tv,

mein Name ist Anna und auf meinem Blog Anna im Backwahn schreibe ich über Gebackenes, Motivtorten und alles, was mich sonst so in meinem „süßen“ Bloggerleben beschäftigt.

 

Seit Oktober 2013 organisiere ich einen kleinen Bloggerstammtisch für Blogger aus Stuttgart und Umgebung. An solch einem Abend ist mir Jens das erste Mal begegnet. Erst war ich skeptisch, ob ich mit einem lowcarben Gesundheitsblogger was anfangen kann, aber dann kamen wir ins Gespräch und ich dachte mir: „Naja, der ist ja doch ganz nett ;-)“

Natürlich fragt ihr euch jetzt, warum gerade ich als leidenschaftliche Bäckerin (ich bezeichne mich gerne auch als Miss Highcarb) einen Gastpost für die Kochhelden schreibe? Zum einen feiern wir ja hier Geburtstag und zum anderen sind es die Herausforderungen, die das Blogger- und auch Küchenleben spannend machen.

Think outside the box! hieß es für mich. Es sollte etwas Gesundes sein, am besten lowcarb und trotzdem lecker. Und damit es zu mir passte, natürlich am besten etwas Süßes.

 

 

Zur Zeit stehe ich sehr auf Avocados und esse diese meist zum Frühstück mit Pfeffer und Salz ganz pur. Neben den Vorteilen der gesunden Fette und den verschiedenen Vitaminen schmeckt sie mir einfach gut. Auch wenn mein Mann sagt, sie schmecke nach gar nichts.

Von einer Freundin wusste ich, dass sie einmal Schokopudding aus Avocado gemacht hat. Ich machte mich also ein bißchen schlau und habe jetzt ein ganz eigenes Rezept dazu erstellt.

 

Für 3-4 Portionen braucht man:

  • 2 reife Avocado
  • 1-2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Vanillesirup
  • 2 TL Rohrohrzucker (oder Kokosblütenzucker)
  • 4 EL Milch
  • ½ Granatapfel als Dekoration

 

Zubereitung:

  1. Die beiden Avocados halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch ausschaben.
  2. Dieses zusammen mit allen anderen Zutaten (außer dem Granatapfel) in eine hohe Schüssel geben und zu einer cremigen Konsistenz pürieren. Wer es nicht so bitterschokoladig mag, der kann auch nur einen EL Kakaopulver verwenden. Wem die Creme zu zähflüssig ist, der kann noch einen EL Milch mehr hinzufügen. Und das war es schon.

 

 

Wenn man die Creme vor dem Anrichten noch ein bißchen kühlt, schmeckt sie fast wie richtiger Schokopudding. Zum Servieren die Creme in Schüsseln anrichten und Granatapfelkerne drüber streuen.

Falls ihr die Schokocreme Gästen serviert, verratet mal noch nicht, was die Hauptzutat ist. Ist nämlich gar nicht so einfach zu erraten.

 

 

Meine lieben Kochhelden, ich wünsche euch alles, alles Gute zum ersten Geburtstag und, dass ihr weiterhin mit viel Spaß und Motivation am Herd steht und am Laptop sitzt.

Previous post

Wow..ist bei uns viel los...

Next post

2.000 FB-Fans und Ziehung des Siegers

Jens

Jens

2 Comments

  1. Rita
    9. Februar 2014 at 08:11

    Guten Morgen die Herren und Anna ,
    das ließt sich ja lecker! Ja, die Avocado, viel zu schade immer nur als Guacamole her zu halten! Das Rezept werde ich mal zubereiten und sehen was Mister extrem- highcarb-keine Experimente – mit Lieblingspudding -bitte (Herr Z. der Käsekuchen Mörder) dazu sagt!

    Liebste Grüße aus dem Gartenhaus
    Rita

  2. 9. Februar 2014 at 15:59

    schoko-avocado-mousse ist wirklich göttlich und die granatapfelkerne passen perfekt! könnte ich auch mal wieder machen.
    liebe grüße
    nike