Spargel – dieses Gemüse ist natürlich auch richtig gesund und vitaminreich.

Spargel, auch Asparagus, hat einen besonders hohen Gehalt an Kalium und Asparaginsäure.

Außerdem enthält Spargel Phosphor, Kalzium und die Vitamine A, B1, B2 und C. Grüner Spargel hat in Sachen Vitamine sogar noch einen kleinen Vorsprung, denn er wartet mit noch mehr Vitamin A und C auf.

Spargel enthält in einem Kilo lediglich 180 Kalorien!!! Somit ist der Spargel besonders für Diabetiker geeignet.

Der Spargel sollte jedoch möglichst frisch verspeist werden, damit man auch in den Genuss des vollen Aromas sowie der gesamten Vitamine kommt, denn Spargel verträgt keine lange Lagerzeit.

Wie Du den frischen Spargel erkennst, haben wir Dir hier erklärt: Zitronenhähnchen mit Spargel

Der Spargel sollte möglichst zeitnah gegessen werden. Wer Ihn ein paar Tage im Kühlschrank lagern will, kann dies gerne tun, dann aber in einem feuchten Tuch und im Gemüsefach des Kühlschrankes.

Als Vorrat für die Zeit ohne Spargel empfiehlt es sich, das Gemüse einzufrieren. Auf das Blanchieren kann man in diesem Fall verzichten. Den tiefgefrorenen Spargel direkt ins kochende Wasser geben und wie gewohnt garen, wobei jedoch eine 5-8 Minuten längere Kochzeit eingeplant werden sollte.

photo1

 

Da wir Spargel lieben und die Spargelzeit voll ausnutzen für den Blog, haben wir heute ein leckeres Gericht mit einem abgefahrenen Geschmack für Dir. Ich habe neulich in der Eat smarter ein Spragelgericht gefunden, welches mit Fenchel kombiniert wird. Ich habe neulich hier beim Fenchel-Apfelsalat schon erwähnt, dass ich Fenchel eigentlich garnicht mag. Da ich aber so begeistert von dieser Apfel-Fenchel-Kombi war, wage ich mich weiter auf unbekanntes Terrain.

Ich kombiniere nun Spargel mit Fenchel und werde noch zum Fenchelfrak. Sehr lecker. Pass aber bitte auf, dass Du nicht zu viele Fenchelsamen erwischst, sonst nervt das Geknirsche im Kauapparat.

Pro Portion: 150kcal

Eiweiß: 2,5 g

Fett: 12 g

Kohlenhydrate: 5 g

Zutaten:

  • 250g weißer Spargel
  • 250g grünen Spargel
  • 1 TL Fenchelsamen und einige
  • Pfefferkörner (grob zerstoßen)
  • 1 Stangenzimt (ca. 1 cm)
  • 2 Rinderfilets a ca. 180g
  • 3-4 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

 

 

Zubereitung

  1. Spargelstangen waschen, holzige Endstücke wegschneiden und schälen
  2. Spargelstangen diagonal in 4-5 cm lange Scheiben   schneiden
  3. In einer Pfanne die Gewürze 3 min trocken anrösten, dann Öl   hinzufügen, kurz erhitzen
  4. Spargelscheiben hinzufügen
  5. Unter mehrmaligen Umrühren 6-8 min gar dünsten
  6. Nach Geschmack mit Pfeffer und Salz abschmecken
  7.  Wir haben uns parallel auf dem Grill ein Rinderfilet vom Metzger unseres Vertrauens gebraten.

 

Previous post

Vitamine

Next post

Kleine Änderung auf der Seite nach Spamangriff

Jens

Jens

1 Comment

  1. […] Spargelgemüse aus der Pfanne […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.