Mist. Verfluchter Mist. Mein Blatt in diesem Drecksschuldenpoker hab ich voll überreizt. Diese Malaka Gläubiger spielen nicht mehr mit. War ja klar. Hätte ich auch nicht. War eh schon ein Wunder, daß diese Vlakas meine Verhandlungen so lange mitgemacht haben. Ich kann das top..im Kreis herum verhandeln, bis keiner mehr weiß, was ich eigentlich will. Mein Problem ist, ich weiß das dann selbst nicht mehr so genau. Regelbruch hin oder her, uns braucht man doch. Wir sind ein schönes Urlaubsland. Die sollen doch machen was sie wollen. Ich bin gespannt, was die Abstimmung am Wochenende bringt.

„Alexis Alexis, was machen wir jetzt?“ Immer liegt mir Yanis, dieser Μπουνταλάς mit seinem Geheule in den Ohren. Klar konnte er gestern nicht das Statement der 18 Finanzminister unterzeichnen, dass das Hilfsprogramm für unser schönes Land ausläuft.

Heute müssten wir eigentlich einen 1,54 Milliarden IWF-Kredit zurückzahlen. Haaa..von was träumen die nachts? Wo soll ich die Kohle hernehmen? Die nächsten Gelder aus dem Hilfsprogramm in Höhe von 18 Milliarden bekomme ich auch nicht, da diese mit dem auslaufenden Hilfsprogramm verfallen. Ja gut, 142 Milliarden Euro wurden uns aus dem Rettungsschirm geliehen. Ich hoffe jetzt mal echt, dass die Jogis nicht die Kohle zurück wollen, weil wir das ja nur bekommen haben, solange Reformprogramme laufen. Oh Mann und alles nur, weil meine griechischen Landsmänner ein kleines bißchen über den Verhältnissen gelebt haben. Das das so schlimm ist, hätte ja keiner wissen können.

Die Europäer und vor allem diese spießigen Deutschen haben sich aber auch albern. Schauen wir mal in die heilige Olive und fassen kurz zusammen: Es gibt kein Verhandlungspapier mehr, kein Programm, keine Milliarden. Verfluchte Axt. Worüber stimmen wir eigentlich am Sonntag ab?

Aber was wir haben ist griechischer Wein! Jaaaa…Jaaamaaassss…und Gyros..und Tzatzikiii..und griechischen Salat. Genau, das zieh ich mir jetzt rein. Wer wichtige Entscheidungen treffen und viel verhandeln muss, muss auch essen.

Ich wünsche allen meinen griechischen Freunden in dieser schwierigen Zeit gutes Durchhaltevermögen. Ist sicher nicht leicht für Euch, das Ganze zu Wuppen da unten und sicher müsst Ihr auch hier in Deutschland auf der Arbeit und in den Schulen eine Menge Hohn und Spott ertragen. Mindestens viele dumme Sprüche gibt’s zu hören.

Da Europa und seine Politiker sehr viel biegsamer als ein Gyrosstab sind, wird irgendwoher wohl eine Lösung daher flattern. Ich wünsch Euch ein kühles Gemüt in den hitzigen Tagen

 

 

Gyros und Salat-www.kochhelden.tv

 

Griechischer Salat

 

Zutaten:

Salatgurke(n)
 1 Glas  Oliven
Paprikaschote(n)
Tomaten
Zwiebeln
50 ml Olivenöl

 Zubereitung:

  1. Die Salatgurke mit Sparschäler schälen und in Würfel schneiden.
  2. Die Paprika entkernen, waschen und in 1,5 cm lange Gemüse-Streifen schneiden.
  3. Tomaten abwaschen und in Würfel schneiden
  4. Zwiebeln halbieren und die Hälften quer in Scheiben schneiden
  5. Mit Pfeffer würzen.
  6. Feta mit Fingern zerbröseln über die Tomaten, Gurke und Paprika verteilen.
  7. Oliven über den Schafskäse garnieren.
  8. Wenn die Oliven bereits in Öl eingelegt waren, einen Teil von diesem Öl über den Salat gießen, ansonsten einige Esslöffel Olivenöl verwenden.

 

Tzatziki

Zutaten:

500 g griechischer Joghurt
Salatgurke
4 Zehen Knoblauch, frisch
  Salz
  Pfeffer

Zubereitung:

  1. Griechischen Joghurt geschmeidig durchrühren
  2. Die Salatgurke schälen und grob raspeln oder in kleine Julienne schneiden.
  3. Gurkeraspel einsalzen und warten, bis sich Gurkensaft absetzt.
  4. Währenddessen Knoblauchzehen schälen und in den Joghurt pressen.
  5. Die Gurke in ein sauberes Tuch geben und den Saft abpressen.
  6. Die trockene Gurke in den Joghurt geben und unterrühren. Etwas durchziehen lassen und dann mit Salz/ Pfeffer abschmecken.

 

Geflügelgyros

 

Zutaten:

600 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 EL Majoran, getrockneter
1 EL Thymian, getrockneter
1 EL Oregano, getrockneter
2 EL, gestr. Paprikapulver, edelsüß
  Öl
  Salz

Zubereitung:

  1. Das Hähnchenbrustfilet klein schneiden und in einer Mischung aus Öl, Salz Majoran, Thymian, Oregeno und Paprika etwa 1 Stunde marinieren.
  2. In einer heißen Pfanne bei mittlerer Hitze garen.

 

Previous post

Fitness-Dessert: Mandelpuffer

Next post

Share the meal - Hilf mit!!!

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.