Ja, aber was soll ich denn zwischendurch essen? Ich bekomme immer auf der Arbeit diesen miesen Fressflash. Ich halte es kaum bis zum Mittag aus. Wie oft soll ich am Tag essen 3 mal oder 5 mal? Hast Du mir nicht einen Tipp??“

 

Mandel_Kochhelden_Fotor_Collage07

 

Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich diesen Satz in den letzten Jahren gehört habe. Klar habe ich einen Tipp. Dieser Tipp hat sich bei mir in all` den Jahren nicht geändert.

Versucht es mal mit Nüssen zwischen den drei Hauptmahlzeiten – ein gesunder Nussmix ist Gold wert“

Ein kleiner Nussmix versorgt Euren Körper nicht nur mit wichtigen ungesättigten Fettsäuren wie Omega 3, sondern Ihr führt dem Körper auch wichtige Nährstoffe, Eiweiß (19%) und Ballaststoffe zu. Die Mandel liefert zudem Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie große Mengen der Vitamine B und E.

 

Nüsse als kleine Snacks halten den Hunger im Schach, vermeiden Heißhungerattacken und halten Euer Energielevel an einem stressigen Arbeitstag aufrecht.

Das wiederum führt dazu, dass Ihr zu den Hauptmahlzeiten weniger esst. Ehh nöö, das hab ich mir nicht ausgedacht. Das Ganze wurde an 5.811 amerikanischen Probanden im Alter zwischen 12 und 18 Jahren getestet. Amis sind super Testkaninchen. Die Studie zeigte, dass, die Menschen, die zu gesunden Snacks griffen, Ihren Energiebedarf über den Tag gut im Griff hatten und weniger zu Fettleibigkeit oder Übergewicht neigten (Nat. Health and Nutrition Examination Survey).

 

 

 

Irgendwo auch logisch. Euer Blutzuckerspiegel sackt über den Tag nicht wirklich in den „Hungerastbereich“ ab, sondern bleibt recht konstant. Das ermöglicht Euch „überlegt“ zu Zeiten der Hauptmahlzeiten zu essen“. Zur Folge hat dies, daß Euer Blutzuckerspiegel nicht permanent eine Berg-und Talfahrt veranstaltet und Ihr auf Dauer Diabetes vorbeugt.

 

Jetzt kommt das ABER, welches allerdings nicht wirklich sehr groß ist. Schaufelst Du Dir nun allerdings 10 kg Nüsse ins Feinkostgewölbe (Gruß an Patric – geiles Wort), ist klar, dass Du irgendwann aussiehst wie Samson aus der Sesamstrasse.

Clever snacken meine lieben Leser – mit Sinn und Verstand !!!

Von 1-2 Portionen Nüssen ( 30-60g) hat noch niemand zugenommen. Wer es nicht glaubt, probiert es einfach mal aus oder liest die Studie von meinen Kumpels Hollis J. Und mattes R. „Effect of chronic consumtion of almonds and body weight in healthy humans von 2007.

 

 

Neuste Studien von Forschern des United States Department of Agriculture (USDA) beweisen sogar, dass in Mandeln 20% weniger Kalorien drin sind, als bisher angenommen.

 

Ich als bekennender Nussmix-Vertilger freute mich also wie ein Elefantenbaby, das gleich in einen Kübel Nüsse tauchen darf, als ich vor kurzem vom Almond Board of California zum „Big Mandelevent“ eingeladen wurde. Ich vermute, es hat sich bis zu den Amis rumgesprochen, dass ich für die große Mandelvernichtung durch Verzehr im süddeutschen Raum zuständig bin.

 

 

Ich bin also hoch, in eine der schönstens Städte Deutschlands, nach Hamburg gejettet und traf dort Ernährungs- und Fitnesskollegin Silke Kayadelen, bekannt aus Sendungen wie „The biggest Loser“.

Silke schmiss mir kurzerhand noch ein paar Studien von wegen „Erhöhter Nusskonsum reduziert die Sterblichkeitsrate und reduziert das Krebsrisiko“ (Britisch Journal of Cancer 2013) an den Kopf und schwubsdiwupps liebte ich diese kleinen Mandeln noch mehr.

 

 

Kombiniert man Mandeln, die es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt, mit diversen Früchten, bekommt man einen ausgesprochen ausgewogenen leckeren Snack hin. Mein Favorit sind die Chili-Mandeln mit einer Scheibe Ananas oder als Kern in eine Aprikose eingebaut.

 

 

Ich klaue allen Teilnehmern auf dem Event Ihre Mandeln, lege mir einen persönlichen Jahresvorrat von den köstlichen Dingern an und fahre glücklich mit 8 kg Mandeln im Gepäck nach Hause. Daheim angekommen, klingelt der Postbote dreimal und stellt mir einen weiteren Monatsvorrat vor die Tür. Danke, jetzt wächst mir ein bald Mandelbäumchen aus dem Ohr.

 

 

Jetzt kommen noch die ultimativen Snacktipps von uns:

  1. Plane Dein Snacken !!! Immer ein Beutelchen mit Nüssen (bevorzugt Mandeln, Walnüsse) in Zip-Beutelchen abfüllen und in der Handtasche, Auto oder in der Schublade am Arbeitsplatz deponieren.
  2. Snacken, bevor man in das Hungergefühl hinein rutscht – Greife nie zum Snack, wenn Du hungrig oder satt bist!!
  3. Portioniere die Snacks -immer 30g Nüsse pro Snackeinheit – max. 60g Nüsse am Tag verzehren
  4. Iss langsam und kaue richtig!!! So genießt Du die Snacks bewusster.
  5. Benutze gesunde Snacks!!
  6. Trinke ausreichend Wasser bzw. ungesüsste Getränke zu den Snacks.
  7. Snacke nicht, wenn Du gelangweilt, gestresst oder abgelenkt bist – werde Dir bewusst, was Du isst und wieviel!

 

 

Mandeln kannst du in den geilsten Geschmacksrichtungen hier shoppen: Mandelshop

Wissenswertes und mehr leckere Rezepte zu Mandeln findet Ihr unter: www.almonds.de

Ich danke California Almonds für die Einladung zu diesem Workshop

Previous post

NoGo: Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd

Next post

Produktrückruf Rinderhackfleisch

Jens

Jens

8 Comments

  1. 30. Juni 2014 at 10:34 — Antworten

    sehr schöner artikel. die idee mit den nusspäckchen werde ich probieren. hätte ich ja auch selbst drauf kommen könne, gell? aber manchmal braucht man doch den input anderer.
    gutes snacken wünscht
    die frau s.

  2. 9. Juli 2014 at 16:06 — Antworten

    Hallöchen,
    was bin ich begeistert von die euch hier !
    Tolle Tipps und sehr gut aufgebaute Seiten.
    Und das mit den Mandeln, bzw. Nüssen kann ich nur bestätigen, denn ich esse Täglich einen Nuss-Mix mit gut 75 Gramm und nehme neben meiner Mischernährung aus Logi—Low-Carb und Paleo-Ernährung langsam, aber sicher ab und hungrig bin ich auch nicht mehr.
    LG
    Jutta

    • 9. Juli 2014 at 16:26 — Antworten

      Vielen Dank Jutta 😉 das Lob freut uns sehr.
      Schreibfehler..egal 😉

  3. 9. Juli 2014 at 16:08 — Antworten

    Upps, das war zu schnell abgeschickt, verzeiht meine Schreibfehler 😉

  4. Juna
    10. Juli 2014 at 13:05 — Antworten

    Kleine Frage – sollen es nur Mandeln sein, oder sind Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse etc. auch ok? Bzw. hat die Mandel was Besonderes, das andere Nusssorten nicht haben?

    • 13. Juli 2014 at 15:37 — Antworten

      Hi Juna, Die Nüsse, die du aufgezählt hast passen wunderbar in eine ausgewogene Ernährung. Es müssen nicht nur Mandeln sein. Mir schmecken Mandeln einfach nur am besten.

  5. Dee
    16. August 2014 at 02:02 — Antworten

    Cashewkerne sollen ebenfalls sehr gesund sein u zählen zu den fettarmen Nüssen

    • 16. August 2014 at 20:59 — Antworten

      Absolut richtig Dee. Cashewkerne besitzen eine Menge von der essentiellen Aminosäure Tryptophan. Superduper….

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.