BlogNoGo der Woche

NoGo: Multivitamin-Gelee

Multivitamin-Gelee – klingt ja grundsätzlich mal gesund. Multi = viel. Also ich habe hier ein Produkt, welches viele Vitamine beinhaltet. Ich tu meinem Körper etwas ausgesprochen Gutes, wenn ich das in mich reinpfeife. Sind wir uns einig? Ja? Nein?

Soweit die Theorie. Nehmen wir unsere rosarote Konsumbrille einmal ab und schauen uns das Lebensmittel an, welches so herzallerliebst mit dem netten Untertitel „ Gelee-Früchte fein gezuckert mit Vitaminen“ versehen wurde.

Ich möchte kurz die Frage an die Obstbauern unter Euch richten: „ Was genau sind Geleefrüchte? Wachsen die am Geleebaum?“

Ich sag Euch, was Geleefrüchte sind. Es handelt sich hierbei um Zuckerbrocken, die durch Fermentierungsverfahren aus Abfällen der Zuckerindustrie und gentechnische Fermentierung gewonnen werden. Unter Fermentierung versteht man im Normalfall gewisse Vergärungsprozesse.

Ein Blick auf die Nährwerte lässt meine Schilddrüsse auf 250% rattern und schon beim Lesen der Inhaltsstoffe eine viel zu hohe Menge an Insulin ausschütten.

 

Portion 100 g
Fett 0 g
Eiweiß 0,5 g
Kohlenhydrate 81,5 g
Davon Zucker: 73g
kcal 328
kJoule 1394
Ballaststoffe 0,4 g

 

So ein Früchtchen entspricht circa 11g und somit 36kcal. Das ja auch nicht grad wenig. Da muss eine alte Frau ganz schön viel Zeit auf der Walkingstrecke Schnecken totstechen.

Krass wird es, wenn man sich die Tagesbedarfsdeckungszahlen anschaut. 100g von dem Zuckerschmodder decken den Tagesbedarf wie folgt:

 

17% Kalorien

33% Kohlenhydrate

150% Zucker

 

Ich sag mal „Wohl bekomm´s“ und Happy Insulining.

 

Previous post

Videodreh Fissler - Behind the scenes

Next post

Verlosung Smoothie-Maker - die Gewinner

Jens

Jens

2 Comments

  1. 30. April 2015 at 12:41 — Antworten

    Bööööh, Abfallprodukte fein gezuckert… aber ich frag mich ja schon, gibt es wirklich noch Leute, die denken, dass das gesund ist? Na gut, wir Foodblogger sind da vielleicht nicht gerade der Durchschnitt und nach etlichen Jahren Weightwatchers schau ich IMMER als erstes auf die Nährwerttabelle, wenn ich ein neues Produkt irgendwo entdecke. By the way, gestern im Milaneo entdeckt: Cola life… mit grünem Etikett und fett „mit Stevia“ drauf. Dass trotzdem noch etliches an Zucker zugefügt wurde und das Zeug pro 100 ml immer noch fast 30 Kcal hat erfährt man nur auf der blassen Nährwerttabelle. Ich fürchte, dass sie davon wieder viele viele Menschen veräppeln lassen.
    Also, danke für deine Aufklärungsarbeit, es sollten noch viel Menschen darauf achten, was genau sie sich da jeden Tag reinpfeifen.

    Grüße
    Julia

    • 30. April 2015 at 12:46 — Antworten

      Hi Julia,
      ich denke, dass man sich nur gesund ernähren kann, wenn man weiß, was bestimmte Inhaltsstoffe im Körper verursachen und wenn man in der Lage ist ein Nährwertschildchen zu lesen. Da fehlt es leider sehr massiv in der Gesellschaft.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.