BlogNoGo der Woche

Schimmelpilze in Maggis Würzpapier entdeckt

Pilz_WEB

 

Bekanntlich sieht man sich ja immer zweimal im Leben.

Hallo Maggi Würzpapier, da bin ich wieder. Naaaa…erinnerst Du Dich noch an mich? Groß bin ich geworden und ich hab die Haare schön. Ja genau, ich bin der Typ, der Dich hier zum NoGo erklärt hat, als Du auf den Markt gekommen bist – wie sich heute zeigt, absolut zu Recht.

Was hast Du denn da am linken Papierflügel hängen? Das ist doch nicht etwa…bahhh…oh nein, Du schimmelst. Es tut mir leid, Dir das so offen sagen zu müssen. Du bist ziemlich eklig, also schon so von Beginn unserer Bekanntschaft her gesehen. Aber jetzt, wo Du ein Jahr auf dem Buckel hast, finde ich Dich noch unattraktiver – mit all den Schimmelpilzen in Dir.

Eine Papyrus beklebt mit 2 Gramm Fettschicht und 4 Gramm Gewürzen und Kräutern sollen helfen, dass Fleisch lecker gebraten wird. Klappt wohl auch ganz gut. Das Papierchen gibt es in den Geschmacksrichtungen: Knoblauch Schweine-Minuten­steak, Italienische Kräuter Hähn­chen­brust­filet , Paprika Hähn­chen­brust­filet und seit kurzem auch als Schimmelpilz.

Wie Stiftung Warentest herausfand, wickelt man sein rohes Fleisch nicht nur in das Papier, sondern auch gleich noch in einen Haufen ekliger Dinge. Man muss aber fairer Weise dazu sagen, dass die Pilzchen nur in der Sorte „Paprika“ gefunden wurde. Wir finden, das reicht auch echt aus. Wer also weiterhin nicht in der Lage ist, sein Fleisch selbst zu würzen kann sich das Zeug weiterhin ums Tiergewebe klemmen. Aus Berichten heraus, soll es saftig werden, aber nicht knusprig. Ich für meinen Teil verzichte auf einen Test und frage mich, was die Menschen in der Qualitätssicherung bei Maggi eigentlich den lieben langen Tag so machen. 

Wohl bekomm´s.

Quelle: Stiftung Warentest

 

Previous post

Sommer-Fitness-Drink: Mango-Buttermilchdrink

Next post

Wurst selbst herstellen

Jens

Jens

2 Comments

  1. 13. August 2014 at 09:50 — Antworten

    irgendwie bin ich grad froh, vegetarier zu sein. *schüttel*
    herzliche grüße
    die frau s.

    • 16. August 2014 at 21:00 — Antworten

      Oder man benutzt den Quatsch als Fleischesser einfach nicht..

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.