**DingDong**

Die Türglocke schellt. Ahh…Sie ist schon da. Ich bin noch nicht mal fertig mit Zwiebel schneiden.

Irgendwie vergeht die Zeit in meinem Leben in einer anderen Geschwindigkeit. Das ist auch der Grund weshalb ich ein notorischer „Zuspätkommer“ bin. Egal wann ich verabredet bin – ich schaffe es grundsätzlich 15-30 min später aufzutauchen. Für mich sind das Richtwerte. Ich habe es in meinem Leben gerne easy und ohne Stress. Im Gegenzug bin ich auch absolut locker flockig unterwegs, wenn meine Verabredung zu spät kommt. Schließlich bin ich alt genug, mich auch eine halbe Stunde mit mir selbst zu beschäftigen. Wir kennen uns ja schließlich schon lange und sind alte Kumpels – ich und mein Hirn.

Mir fällt auf, dass immer wenn man auf etwas wartet, kommt es zu spät. Ist man selbst aber noch nicht bereit für eine Sache, kann man sein Holzbein drauf verwetten, dass es pünktlich eintrifft.

So auch heute.

Mel von GourmetGuerilla steht vor der Tür. Hab ich LowCarb Freak mal wieder die Backen zu voll genommen, das Meedchen eingeladen und gemeint, ich kann auch Highcarb kochen. Risotto hat Sie sich gewünscht. Kann ich. Statt in 40 jetzt auch in 5 Min – dank meinem neuen Mitglied im Küchenteam: Dem Schnellkochtopf

 

Zeit und gesunde Ernährung – das sind für mich so absolute Kernthemen. Aber dazu mache ich jetzt keine großen Ausführungen. Das erzähl ich Euch im Video, während ich für Mel koche. Für eine Frau wie Mel muss ich schon was auf den Tisch zaubern. Da kann ich nicht mit läppischen Blattsalat ums Eck gewackelt kommen. Ich will, dass Sie Ihre Augen zusammenkneift, den Geschmack auf der Zunge zergehen lässt, dann leicht ins Grinsen übergeht, nicht und mir dann einen Luftkuss zuwirft, weil es Ihr schmeckt. Da ich niemanden meine Ernährungsweise aufzwänge, wenn er bei mir zu gast ist, koche ich auch daheim ab und an HighCarb. Es trifft sich sehr gut, wenn dies an Tagen wie heute geschieht, wenn ich eh meinen Cheat-Day habe.

Gesagt getan – ich koche Risotto und verkaufe es an die LowCarb-Fitnessjünger als Essen für den Loading- oder Cheat-Day. Somit wäre auch mal mit dem Mythos aufgeräumt, dass wir LowCarber nie Kohlenhydrate essen. Passen dazu mache ich frische Fischstäbchen aus Lachsfilet. Da kann der olle Käptn Iglu einpacken. Gute Omega3-Fettsäuren einmal rin in den Körper und jut is, wie der gemeine Kölner zu sagen pflegt.

 

Risotto-Lachs

Schnelles 5-Minuten.Risotto aus dem Schnellkochtopf
. – Bildcredit live im Videodreh geschossen: Gourmet Guerilla

 

Das Rezept für Mel gibt es hier und viel Spaß mit dem Video:

 

Zutaten:

für die Lachsstreifen

  • 600 g Lachsfilet (in Streifen)
  • Zeste einer Bio-Zitrone
  • 3/4 TL Worchestersauce
  • Etwas Pfeffer aus der Mühle

für das Risotto

  • 3 EL Butter
  • 1 Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 1 Chilischote, rot, entkernt, gewürfelt
  • 250 g Risotto-Reis
  • Saft von 0,5 Zitronen
  • 100 ml Weißwein (alternativ Gemüsebrühe)
  • 400 ml Gemüsebrühe

Zusätzlich:

  • 75 g Maismehl, zum Wenden
  • 3 TL Butterschmalz zum Braten
  • 75 g Butter (statt Sahne)
  • 10 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 1,5 Bund Kerbel, fein geschnitten
  • 1,5 TL Natur- oder Meersalz
  • Etwas Pfeffer aus der Mühle
  • 1,5 Limetten, in Spalten zerteilt

Zubereitung:

  1. Das Lachsfilet in Streifen schneiden. Zitronenzeste über den Fisch reiben und mit etwas Worchestersauce beträufeln, mit mildem Chili-Gewürz würzen und im Kühlschrank 5-10 Minuten ziehen lassen.
  2. Für das Risotto die Butter im Schnellkochtopf erhitzen.
  3. Die Zwiebel- und die Knoblauchwürfel hinzufügen, glasig anschwitzen. (Sie sollen nicht braun werden!). Die klein geschnittene Chilischote und den Reis dazu geben und kurz mitrösten.
  4. Zitronensaft, Weißwein und die Gemüse- oder Geflügelbrühe angießen. Den Schnellkochtopf nach Anleitung verschließen. Die Kochanzeige mit Ampfelfunktion auf die Stufe II (Schnellgarstufe) stellen, erhitzen. Sobald der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 5 Minuten.
  5. Zwischenzeitlich die marinierten Lachsstreifen im Maismehl wenden, Butterschmalz in einer versiegelten Pfanne erhitzen und die Lachstreifen darin von jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten. Herausnehmen, beiseite stellen.
  6. Den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen und öffnen. Die restliche Butter mit dem geriebenen Parmesankäse und dem Kerbel unter das Risotto ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Das Risotto auf Tellern anrichten, die Lachsstreifen darauf verteilen, mit den Limettenspalten garnieren und servieren.

 

Werbung: Dieser Artikel enthält Links zum Amazon-Partnerprogramm und ja natürlich ist das Video auch Werbung. Aber he..ich find’s ganz schick. 

Previous post

FISSLER stellt Kochhelden.TV vor

Next post

NoGo: "Leichte" Schnitzel mit Pommes

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.