Das heutige Rezept ist nun wirklich schon lange überfällig. Muffins Muffins Muffins..alle fragen nach Muffins.

Ich habe oft das Gefühl, daß Menschen gerne abnehmen möchten, aber nur ungern auf Ihre Süßigkeiten verzichten wollen. Dies muss man ja auch nicht komplett. Heute auf unserem Blog:

LOW CARB MUFFINS

 

LOWCARBMUFFINS01

LOW CARB MUFFINS

Ich muss gestehen, ich bin zu dieser Variante der Muffins eher durch Zufall gekommen. Ich habe ein Rezept für Oopsies gesucht. Was ein Oopsie genau ist, zeige ich euch nächste Woche.

Die Form der Oopsies war aber irgendwie zu langweilig. Also habe ich mir kurzerhand Waldbeeren und Kirschen dazu genommen und diese in den Teig eingebaut und Muffins daraus gebacken.

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 100g neutralen Frischkäse 0,2% (z.Bsp. Exquisa Fitline)
  • 90 Gramm Eiweißpulver (ich habe Tiramisugeschmack genommen)
  • Wer es süßer mag, sollte noch Honig, Süßstoff oder Agavendicksaft hinzu nehmen – ich lasse den Zucker allerdings weg, da noch Früchte hineinkommen
  • je 2 Früchte (Waldbeeren, Kirschen) je Muffin

Zubereitung:

  • Eier trennen
  • Eiweiß sehr steif schlagen
  • Frischkäse mit Eigelb und Eiweißpulver mischen und langsam unter den Eischnee heben
  • Teigmasse vorsichtig in Muffinförmchen füllen
lowcarbmuffin03

Schön im Ofen ausbacken – Low Carb Muffins

  • 1-2 Früchte je Muffin oben auflegen, reinblumsen lassen bzw. in den Teig hineindrücken
  • Bei 150°C Ober-/Unterhitze ca. 25-30 min backen

 

Irgendwie haut es mir bei den Muffins das dunkle Eiweißpulver nach oben, sodass es dann aussieht wie ein Schokoüberzug von einem Toffifee. Auf jeden Fall eine schnelle einfache Möglichkeit Muffins zu backen und nicht auf die Leckereien zu verzichten.

Lass es euch schmecken und viel Spaß beim Nachbacken

lowcarbmuffin02

So sehen die Low Carb-Muffin-Dinger dann aus

 

Oder dürfen es doch lieber die Low Carb Waffeln sein? Dann einfach hier rüber rutschen KlickKlick

 

 

Previous post

Kochhelden.TV-Video bei TV-Bittenfeld

Next post

Ketogene Ernährung bei Krebs und MS

Jens

Jens

1 Comment

  1. […] sind vielfältig einsetzbar. Letzte Woche habe ich aus einem Oopsie Teig hier auf dem Blog sogar Oopsie-Muffins […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.