Ich muss Euch was verraten, worauf wir unheimlich stolz sind.

Wir haben für eines der bekanntesten Lebensmittel im LowCarb-Ernährungssektor einen Nummer 1 Platz bei Google erreicht.

Ich höre keinen Applaus. Haaallloooooo…ich höre nix…hallloooooo….

Das mag daran liegen, dass ich gerade alleine vor dem Laptop sitze und diesen Artikel schreibe. Ihr könnt Euch aber imaginär vorstellen, wie ich hüftkreisend den Shaker vollführe, auch so eine Windel wie Freddy im nachfolgenden Video trage und mit hochgerissenen Armen in der Luft umher rudere und dazu „We are the Champions“ singe. Völlig schief natürlich.

Von meinem Gesang fallen ein paar Fliegen von der Wand und die Wollmäuse rollen sich ein und verlassen fluchtartig die Wohnung.

Jetzt bitte Video anmachen und einfach laufen, während Ihr den Blogpost zu Ende lest.

 

Ein Google-Platz 1 – alter Falter. Das mag für einen Otto-Normalbürger ein bisschen so..„Naja..geht so..cool..whoooo..Daumen hoch – lass mich in Ruhe Du Freak“ sein.

Für uns im Onlinesektor ist das aber etwas Besonderes. Es ist die Krone der Keywords, das Non-plus-Ultra des SEO…das WHOOOHOOO-Hyper-Hyper 2.0 sozusagen.

Gut, es macht jetzt auch keinen Sinn mehr den Spannungsbogen noch weiter zu dehnen, da Ihr ja schon die  Überschrift gelesen habt. Spielverderber.

Es geht um Oopsies. Ja OOOOOPPPSSSIIEEESSSS…wir probieren jetzt was aus. Macht mal ein neues Fenster im Browser auf und gebt mal „Oopsies“ bei Google ein. He, aber nicht Freddy ausschalten..der kann ruhig weiterdudeln.

Täättäääää…Gott sind wir stolz. Wir sind sogar vor dem Riesenrezepteportal „Chefkoch.de“. Lange Nase rüber zur Kochmützenportalfraktion.

Oopsies ? Hä? Jetzt wird der eine oder andere mit der Hand vor dem Gesicht den „Scheibenwischer“ machen und mit den Glotzböppeln rollen und sagen: „Jetzt dreht er vollends durch. Der hat zu wenige Kohlenhydrate gegessen – das Hirn setzt aus.“

Wieso ich hier mir hier wie ein ganz Großer eine Überleitung zum heutigen Rezept baue, hat seinen Grund. Wir brauchen eben besagte Oopsies für die heutige Kochnummer.

Ich zeig Euch mal, wie Oopsies aussehen und wie man Sie herstellt, könnt Ihr in diesem Rezeptepost nachlesen:

ZUM OOPSIE-REZEPT

 

Oopsies - www.kochhelden.tv

Der leckere Brotersatz aus Frischkäse

 

Für das heutige Gericht brauchen wir Oopsies. Ich liebe italienisches Essen. Pizza, Nudeln – alles Dinge, die man abends nicht essen sollte, wenn man Gewicht verlieren möchte. Das ist nichts neues. Neben den warmen italienischen Gerichten stehe ich auch auf eine Dessertspeise aus Italien: Tiramisu!!

Ich könnte mich in das Zeug reinlegen. Leider nehme ich schon alleine dadurch 2 Kilo zu, dass ich im Supermarkt am Kühlregal vorbei gehe und eine Packung Mascarpone anschaue. Ich hab sofort Tiramisu im Kopf und das Insulin schwappt mir schon allein bei dem Gedanken daran in den Körper *schwabbeldischwubbs* Da schon wieder..

Also habe ich überlegt, wie ich meine liebste italienische Süßspeise weiterhin essen kann und dabei noch einigermaßen gesund unterwegs bin. Ich muss gestehen, nicht ich habe mir diese geniale Idee ausgedacht, sondern ein anderer lieber Mensch, der noch lieber Süßes isst, als ich.

 

Low Carb - Tiramisu - www.kochhelden.tv

Zutaten:

  • 500g Mascarpone light
  • 4 Bio-Eier von glücklichen Hühnern
  • 100 g Erythrit, Puder
  • Schale abgerieben von einer Bio-Zitrone
  • unendlich viel Espresso
  • paar Oopsies

Zubereitung:

  1. Eigelb in einer Schüssel mit dem Puder Erythrit schaumig schlagen
  2. Mascarpone und Zitronenschale unterrühren
  3. Eiweiß in einer anderen Schüssel steif schlagen
  4. die Eiweiß-Mascarpone-Mischung unter das Eiweiß heben
  5. Oopsies zurecht schneiden mkt einem Messer
  6. Schicht Oopsies in ein Gefäß legen und mit Espresso benetzen
  7. Mascarpone-Creme darüber geben
  8. Wieder einen Oopsie auflegen und so geht das weiter
  9. Die oberste Schicht ist wieder Mascarpone und diese bestreut ihr dann noch mit dunklem Kakaopulver
  10. Ab in den Kühlschrank damit und fertig ist das leckere Dessert.

Lasst es Euch schmecken…

Previous post

Patric Heizmann - Ernährungsshow auf RTL

Next post

Kochhelden.TV in der Stuttgarter Zeitung (03.03.2014)

Jens

Jens

3 Comments

  1. […] Was auch als Süßspeise / Dessert ein Oberknaller und was sehr leicht zuzubereiten ist, ist das Low Carb – Tiramisu aus Oopsies oder Atkinsbrötchen […]

  2. Anna
    13. März 2014 at 11:59 — Antworten

    Hallo ihr Lieben,
    ich finde Eure Rezepte ganz große Klasse!!! Die Waffeln sind ein Traum und das Tiramisu ist auch super lecker, obwohl ich gestehen muss, dass ich noch selbstgemachten Apfelmus (natürlich ohne Zucker) dazwischen gemogelt habe 😉 das gibt dem Ganzen noch eine leichtere und fruchtige Note:

    Vielen Dank für soviel Arbeit und Ideen.

    Ganz liebe Grüße,

    Anna

    • 13. März 2014 at 12:07 — Antworten

      Hallo Anna,
      Vielen Dank für das liebe Feedback. Das lässt unsere Bäckchen vor Freude rot glühen, wenn ihr es toll findet, was wir für euch tun und kochen.

      Liebe Grüsse

      Die Jungs vom Kochhelden.TV-Team

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.