Sauer macht (bekanntlich) lustig.

Wenn Spinat so lustig… Verzeihung sauer ist, dass der Geschmack einfach nur noch erfrischend ist, dann ist das genau das Richtige für die ersten warmen Frühlingstage.
Jetzt fragst du dich zu Recht: „ Wo sind diese warmen Frühlingstage, von denen der Typ da redet?“

Jetzt gib bitte nicht mir die Schuld, dass der Winter nahtlos in den Herbst übergegangen ist. Ich bin hier nicht fürs Wetter zuständig. Das bearbeitet die Abteilung ein Büro weiter. Ich sorge nur für Nachschub in deinem Smoothie-Becherle und das du ausreichend Vitamine in deinen Körper hinein schüttest.

Schauen wir uns kurz diesen Green-Smoothie an, der eigentlich ein Mix aus Frucht-Smoothie und Green-Smoothie ist.
Durch die Süße der Banane, die ganz unterschwellig Arm in Arm mit der Säure der Zitrone ums Eck gewackelt kommt, wird der Spinat und die Avocado selbst für Kids, die kein Grünzeug mögen ein tolles Geschmackserlebnis.
Mich erinnert der Geschmack etwas an saure Drops mit etwas Süße – ich gebe zu, beim ersten Mal etwas ungewohnt, aber wer den Bärlauch-Smoothie probiert hat, weiß, dass ich auf geschmackliche Experimente stehe.

Sollte dir der Smoothie zu sauer daher kommen, wechsle von Zitrone auf Limette oder reduziere die Zitronensaftmenge.

 

Spinach Sour Smoothie - www.kochhelden.tv

 

 

Zitrone als Verhütungsmittel?

Wie es für Zitrusfrüchte typisch ist, ist die Zitrone reich an Phosphor und Pektin. Wo wir gerade bei der Zitrone sind… Wusstest du, dass die Zitrone früher als Verhütungsmittel eingesetzt wurde?

Der weltberühmte Casanova soll im 18. Jahrhundert die Verwendung von Zitronen als Verhütungsmittel erfunden haben: Eine halbe Zitrone wird ausgepresst und die umgedrehte Schale über den Muttermund gestülpt. Nennen wir es ein „saures Diaphragma“.
Ob diese Verhütungsmethode funktioniert? Probiert es selbst mal aus. Ihr habt nach der Zubereitung dieses Smoothies zwei Schalenhälften über. Das nenne ich mal Resteverwertung. Ich übernehme aber keine Garantien für ungewollte Schwangerschaften.

Dir fallen bestimmt lustige Kindernamen ein: Sandro Sauer Wiegbauer, Chris Citrus Fulg, Leon Limette Müller.
Klingt etwas wie eine Überraschungsei-Figur „Die unverhüteten Hippos“

 

Über die Avocado in diesem Smoothie möchte ich nicht so viel sagen. Das eine Avocado übelste gesund ist und wahnsinnig viele gesunde Fette beherbergt, brauche ich nicht schon wieder erwähnen.
Ich warne aber eindringlich davor, sich die Schale oder das Fruchtfleisch einer Avocado in den Vaginalbereich einzuführen. Das bringt nun wirklich nichts in Bezug auf Verhütung maximal in Hinblick auf Geschmeidigkeit.

Vermute ich. Ich kenne mich damit ja nicht so aus.
Sollte es Erfahrungsberichte geben, bitte meldet Euch unten in den Kommentaren.

 

Spinach Sour - Smoothie - www.kochhelden.tv

 

Bevor du loslegst, lass dir aber erstmal den Smoothie „Spinach Sour“ schmecken. Ein schönes erholsames Wochenende wünsche ich dir.

 

Zutaten:

  • 75 g frischer Spinat
  • 1 süß-saurer Apfel (z. B. Elstar, Cox Orange)
  • 1 Banane
  • 1/2 Avocado
  • Saft von 1 Zitrone
  • 200 ml Kokoswasser

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in den Mixer geben (Spinat nach unten) und für ca. 20 Sekunden mixen, bis eine homogene trinkbare Masse entsteht.

Spinach Sour - Smoothie - www.kochhelden.tv

 

Möchtest du diesen Smoothie noch mit „Superfoods“ verfeinern, dann findest du hier sicher das Passende:



 

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Previous post

JRE - Bloggerreise 2017 mit Jeunes Restaurateurs d’Europe

Next post

SANSIBAR by Breuninger {Stuttgart}

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.