#Dieser Blogpost enthält Werbung, die es mir ermöglicht, diesen Blog zu finanzieren#

 Jetzt muss ich aber langsam mal aufpassen, dass mein Image nicht kaputt geht. Schließlich bin ich Lowcarber und schreibe diesen Blog über gesunde Ernährung. Da passt es natürlich nicht so ideal ins Bild der Öffentlichkeit, wenn man sich auf einem „Spätzlekämp“ rumtreibt. 

Wer mich kennt, der weiß, dass mich Konventionen und das öffentliche Meinungsbilder recht wenig kratzen.

 

Wer 6 Tage in der Woche clean und healthy isst, darf sich am 7.Tag auch mal einen Teller Nudeln und ein Glas Wein gönnen.

 

Genau so war es dann auch. Völlig spontan und auf kurzfristige Einladung hin, bin ich in meine Homebase Stuttgart gefahren und beim Foodbloggerevent auftaucht. Täätäää..da war er der Kochheld und springt kopfüber in die Lebensmittel, die er im Normalfall verteufelt. Gott sei dank hatte ich besagten 7. Tag, auch „Cheatday“ genannt.

 

Stevan Paul (Nutriculinary), Uwe Spitzmüller (Highfoodality) und Alexander Hansen (Chef Hansen)

Super-Jungs beim Spätzlekämp von Birkel: Stevan Paul (NutriCulinary), Uwe Spitzmüller (Highfoodality) und Alexander Hansen (Chef Hansen)

 

Da die Leute beim Camp so geil gekocht haben und ich mich nur durchgefressen habe, gibt es heute als Dank zum ersten Mal auf dem Kochheldenblog etwas mit Nudeln – eine Lasagne. Jetzt seh ich schon die Hardcore-Jungs ums Eck hüpfen “ Wie kann er nur…“

Locker bleiben Leute und durch die Hose atmen. Ihr könnt die Nudeln natürlich ersetzen. Ich habe mir da Gedanken gemacht und habe es mit Spitzkohlblättern oder alternativ mit Spargelstangen getestet. Funktioniert ganz gut.

Falls Ihr noch Tipps habt, wie ich die Lasagneplatten weg lassen kann, schreibt es mir unten in die Kommentare. Ich freu mich auf Euer Feedback.

 

Siemens_Kochhelden01

Nochmal schnell das Rezept anschauen, bevor der Dreh beginnt

 

 

Diese Lasagne habe ich jetzt aber nicht irgendwie und irgendwo gemacht. Ich habe Sie im Highspeed-Backofen IQ700 von  Siemens backen. Abgefahrenes Gerät by the way. Dem nicht genug, ich durfte in der VIP-Loge der Allianzarena des FC Bayern München kochen und ganz nebenbei sind wundervolle Videos aus der Kamera gehüpft. #lifelessordinary – das war mein Motto an diesem Tag. Wahnsinn!!! 

Wem das Zusammengeschnippel im Video geht, kann sich hier noch mal das Rezept in Ruhe visuell in die Glotzböppel streamen.

 

Mitten im Videodreh zum Lasagne-Spot

Mitten im Videodreh zum Lasagne-Spot

 

Zutaten

  • 1 kleine Zwiebel
  • 70 g Butter
  • 600 g tiefgekühlter Blattspinat
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss, frisch gemahlenSiemens_Kochhelden02
  • 50 g Mehl
  • 500 ml Gemüsebrühe, kalt
  • 100 ml Sahne
  • 800 g reife Rispentomaten 
  • 9 Lasagneblätter ohne Vorkochen / altern. für die Hardcore-LowCarber Spitzkohlblätter oder eine Schicht Spargelstangen
  • 100 g Pecorino-Käse, frisch gerieben
  • frisches Basilikum
  • Butter für die Form

 

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in 20g Butter anschwitzen. Den Blattspinat zufügen und ca. 10 Minuten im geschlossenen Topf dünsten. Mit Meersalz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Spinat leicht ausdrücken. 
  2. Für die Sauce die restliche Butter in einem Topf aufschäumen lassen, das Mehl zugeben und kurz mit dünsten. Gemüsebrühe und Sahne auf einmal angießen, aufkochen lassen und dabei umrühren. 5 Minuten kochen lassen und mit Salz und Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. 
  3. Die Tomaten kurz im kochenden Wasser überbrühen, häuten und in Scheiben schneiden. 
  4. Die Auflaufform einfetten. 
  5. Etwa ein Drittel der Sauce in die Form füllen. Mit 3 Lasagneblättern bedecken und die Hälfte des Blattspinats darauf verteilen. Ein Drittel vom geriebenen Pecorino-Käse darüberstreuen. die Hälfte der Tomatenscheiben in die Form schichten und mit Salz, Pfeffer und Basiklikum würzen. 
  6. Wieder 3 Lasagneblätter einschichten und mit einem Drittel der Sauce begießen. Die andere Hälfte des Spinats und die Tomaten darauf verteilen und würzen. Mit einem Drittel Pecorino-Käse bestreuen. 
  7. Für die letzte Schicht 3 Lasagneblätter auflegen, mit der restlichen Sauce begießen und mit dem Käse bestreuen. Wie angegeben backen. 
Previous post

Fissler-Film von der Ambiente 2015

Next post

Kochhelden.TV im Handelsdigest

Jens

Jens

2 Comments

  1. 22. Februar 2015 at 12:47 — Antworten

    Hey Jens,
    eine interessante Alternative zu Nudelplatten sind auch Süßkartoffeln, in dünne Scheiben geschnitten.
    Auch nicht Lowcarb, aber eine leckere Alternative.

    Cheers
    Matts

    • 25. Februar 2015 at 12:19 — Antworten

      He Matts, stimmt. Das würde auch passen, wenn auch nicht lc.
      Mhmm..ich tüftel da glaub mal dran rum

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.