Das Ergebnis von meinem Berlintrip habt Ihr ja schon hier zu sehen bekommen. Heute nehme ich Euch mal mit hinter die Kulissen von so einem professionellen Videodreh. 

Ich wurde jetzt schon öfters gefragt, wie viele Leute da überhaupt rumrennen. Lass mal grob zusammen zählen.

Meistens gibt es einen oder zwei Kameraleute, einen Mann, der für den guten Ton sorgt, einen Lichtmann, einen Regisseur, der alles im Blick hat und lauthals „Action“ schreit, eine Dame für die Maske, eine weitere für die Requisiten, eine Dame hilft bei allen möglichen Kram, dann wäre da noch der Foodstylist, der dafür sorgt, dass das Essen auch wirklich toll aussieht und nicht zu vergessen, die ganzen Marketingmenschen von den Agenturen und vom Endkunden, die den Daumen hoch oder runter halten nach jeder Szene.

 

Fisslerdreh

Mel und ich hatten einen Riesenspaß beim gemeinsamen Dreh

 

Summa summarum komme ich grob auf 12 bis 15 Menschen, die da rumspringen. Ich muss da immer etwas grinsen. Wenn wir im Kochhelden-Headquarter Kochvideos mit 6 Kameras und Ton und Furz und Feuerstein drehen , sind wir genau zwei Mann. Einer vor der Kamera und einer dahinter. An solchen Tagen wir mir immer bewusst, welch tollen Job mein guter Freund Jens Oswald die letzten beiden Jahre für den kleinen Kochhelden-Blog gemacht hat.

Jetzt aber mal viel Spaß mit dem Video und wenn Ihr Lust habt, schreibt mir mal in die Kommentare, ob ich sowas mal öfters filmen soll, wenn ich unterwegs bin.

 

Fissler-Schnellkochtopf

Ja genau zuhören muss man, damit man weiß, was Sache ist 😉

Previous post

Rosa gebratenes Entenbrustfilet mit gegrillten Fenchel und Pesto rosso

Next post

NoGo: Multivitamin-Gelee

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.