Ich war neulich in Essen auf einer sogenannten Bloggerkonferenz. Da habe ich als absoluter Neuling erst einmal erfahren, daß es noch andere Blogs gibt, ausser Back-und Foodblogs. Reiseblogs, Technikblogs, Firmenblogs – all das kannte ich ja. Aber völlig neu war mir er Begriff, der DIY-Blogs – die sogenannten „DO IT YOURSELF„-Blogs.

Ach Du Scheiße, dachte ich mir als erstes. Jens, wo bist Du hier nur hingeraten. Hier sitzen 178 Frauen, Du mittendrin und mindestens ein Viertel von denen schreibt einen „DO IT YOURSELF-Blog und zeigen anderen, wie man es sich selbst macht. Alter Falter – das es dafür einen Markt gibt, trotz der zahlreichen Pornovideoportale (hab ich mir sagen lassen, dass es sowas gibt), ging mir nicht in den Kopf. Ein wirklich sexuell sehr aufgeschlossenes Völkchen, dachte ich mir. Ja gut, was es nicht alles gibt.

In diesem Glauben blieb ich dann bis zur nächsten Mittagspause. In dieser lernte ich eine blondgelockte junge Frau kennen – Ricarda. Natürlich hatte Sie einen DIY-Blog. Ich versuchte mich bedeckt zu halten und nicht auf das Thema Ihres Blogs zu kommen. War mir irgendwie peinlich. Ich bin ziemlich schüchtern. Sagt man.

Nach der Mittagspause schaute ich mir Ihre Website Pech und Schwefel auf meinem Tablet an. Der Name klang ja auch schon ziemlich verrucht. Ich war auf alles gefasst und passt auf, daß mir niemand auf den Bildschirm schaut – Ricarda im Lackkostüm als Teufelchen.

Ja von wegen. Weit gefehlt. Pustekuchen. DO IT YOURSELF = Bastelblog..Haaaa..mir fiel ein Stein vom Herzen. Kein Saukram. Hätte ich dieser charmanten jungen Person auch irgendwie nicht zugetraut. Statt dessen entwirft Ricarda unglaublich tolle Dinge, wie Patchworkdecken zum Selbernachnähen. Das Sie aber auch am Herd eine gute Figur macht, das zeigt Sie heute.

Motto des heutigen Gastposts: Machs Dir selbst – den Apfel-Quarkauflauf von Pech und Schwefel

 

Apfelquark-Kuchen low carb - www.kochhelden.tv

**************************

Woooohooo! Herzlichen Glückwunsch KOCHHELDEN.TV zum 1. Geburtstag!

Euer Blog ist also aus den Babyschuhen raus und musst die weite Blogwelt nicht mehr aus der Kinderwagenperspektive betrachten, yeah! Aber Spaß beiseite, nachdem Jens und ich uns schon beim Kennenlernen auf der Blogst 13 angeregt über Fitness und LowCarb Food unterhielten, war ich wirklich begeistert von eurer Blogidee.
Als dann die Frage kam ob ich nicht ein LowCarb-Rezept zum Bloggeburtstag beisteuern möchte, sagte ich sofort erfreut zu!

Bis mir einfiel… Okay du bist kein LowCarb Blogger – ach ja, ich bin ja noch nicht mal Foodblogger, verdammt!

Aber hey, immerhin muss ich hin und wieder auch zuhause was essen, daher bekommt ihr jetzt mein absoluten Lieblingslowcarbauflauf, der bei mir gerade im Winter zu jeder Tageszeit geht, egal ob warm oder kalt, als Frühstück, Snack zwischendurch oder Abendessen. Fix gemacht, voll mit Eiweiß, warm und macht zumindest mich immer so richtig glücklich 🙂

(Warmer) Apfel-Quarkauflauf

Ihr braucht:

  • 3 Eier
  • 500g Magerquark
  • 3 EL Vollkornmehl (hey ganz ohne Kohlenhydrate geht es bei mir nicht – ich bin ne Frau!)
  • 2 Äpfel
  • 1 TL Zimt
  • Zitrone
  • etwas zum Süßen (z.B. Xylit)
  • Nach Bedarf noch mehr Obst.

Apfelquark-Kuchen low carb - www.kochhelden.tv

Zubereitung:

1. Der Backofen wird zunächst auf 200 Grad vorgeheizt.
2. Die Eier mit dem Magerquark in einer Schüssel verquirlen und nach und nach das Mehl untermischen, bis eine glatte Masse entsteht.

Apfelquark-Kuchen low carb - www.kochhelden.tv

3. Anschließend Zimt und Xylit untermischen und die Masse in eine leicht gefettete Auflaufform
geben.

4. Die Äpfel nur gründlich abwaschen, von den Kernen befreien, in Scheiben schneiden und den Quark damit belegen.

 

 

Apfelquark-Kuchen low carb - www.kochhelden.tv
5. Etwas Zitronensaft auf die Apfelscheiben träufeln und noch mit einem Hauch Zimt bestäuben.
6. Der Auflauf kommt jetzt für 20-25 Minuten in den Ofen und kann danach warm oder kalt verzehrt werden.

Ich liebe es anschließend noch Granatapfelkerne über den Auflauf zustreuen, das schmeckt dann richtig fruchtig! Anstatt Apfel kann man auch super anderes Obst nehmen oder auch mischen, ganz wie ihr es mögt.

Apfelquark-Kuchen low carb - www.kochhelden.tv

Bon Appétit und euch Kochhelden weiter viel Erfolg mit eurem Blog!

Pech_und_Schwefel_blog

Previous post

NoGo der Woche: Apfelschnitten

Next post

Wow..ist bei uns viel los...

Jens

Jens

10 Comments

  1. ch3sir3
    30. Januar 2014 at 13:35 — Antworten

    *whoah* Das Rezept muss ich mir merken. Das klingt und sieht echt super aus !

  2. 30. Januar 2014 at 14:18 — Antworten

    Hallo,
    ich lach mich kaputt – das war ein Kopfkino für Dich!!! Man könnte jetzt auch sagen typisch MANN.

    Das Rezept gefällt mir sehr gut, ich werde es mal mit Mandelmehl nach backen. Bin schon gespannt.

    LG
    Volle Lotte

  3. 3. Februar 2014 at 13:15 — Antworten

    *lach* du bist ja süß ;-). Selbermacher mal anders ;-).

    Also ich bin der ricarda hier her gefolgt und komme also auch aus der DIY-Ecke. Mir geht es da ein bisschen wie dir in anders rum: ich bin überrascht, dass die leute so viel zum bloggen haben, wenn es NICHT um DIY geht. ;-).

    Ich glaub, ich bleib glattmal hier und schau so, was es zum bloggen gibt, wenn mans nicht selber macht.

    liebe grüße
    christina

    • 3. Februar 2014 at 14:52 — Antworten

      Willkommen Christina…ich hoffe, du fühlst dich hier wohl 😉

  4. 3. Februar 2014 at 15:24 — Antworten

    über Ricaarda auf Deinem BLOG gelandet!

    Ich komme jetzt öfter vorbei!

    GLG
    Nadine aus der DIY-Bloggergemeinde 😉

    • 3. Februar 2014 at 15:35 — Antworten

      Huhu Nadine,
      Das würde uns sehr freuen. Nehm dir n Quark aus Ricardas Pott..setz dich

  5. 4. Februar 2014 at 00:22 — Antworten

    Wieee lustig 🙂 Bin gerade ziemlich lange bei Euch „hängengeblieben“
    I LIKE ! Komme jetzt öfter mal vorbei !

    Liebste Grüße von …alles-fuer-selbermacher…
    hehe 🙂

    • 4. Februar 2014 at 02:47 — Antworten

      Sehr gerne Nadine 😉

  6. 4. Februar 2014 at 08:07 — Antworten

    Hihi, du gefällst mir…zu dir komme ich öfters!
    Ich liebe Äpfel…der Kuchen sieht so lecker aus, dass ich ihn demnächst nachmachen muss!
    Danke!
    LG Karin

    • 4. Februar 2014 at 08:20 — Antworten

      Das freut uns. Gib mal Bescheid, wie er geschmeckt hat.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.