„Gibt es eigentlich unter männlichen Foodbloggern keine Konkurrenz?“

„Gönnt Ihr Euch immer alles?“

Ihr kennt diesen Anfang? Zu Recht. Ja, es ist der Anfang meines letzten Artikels, der etwas themenfremd in eine Richtung ging, die ich nie geplant hatte.

 

Ursprünglich war dies der Anfang zu diesem Artikel heute – zu einer Bloggervorstellung.

Ich versuchte vor ein paar Tagen irgendwie die Kurve im Blogbeitrag zu bekommen – hin zu einem meiner Bloggerfreunde, die mich von Anfang an unterstützt haben. Statt der Kurve schlug ich im letzten Artikel eher eine dicke Schneise in die Foodbloggerlandschaft – mit einem überdimensionierten Bunsenbrenner. Das zeigten die vielen öffentlichen und privaten Reaktionen hier auf dem Blog und auf Facebook.

Sicher fühlt sich der ein oder andere Blogger auch zu Recht und andere wiederum zu Unrecht angesprochen. Im Grunde sollte der Artikel ein Beitrag sein, der positiv gestimmt ist und hin zu mehr Zusammenhalt und weniger Gestänker unter Bloggern beitragen sollte.

 

Backbube und Kochhelden.TV - www.kochhelden.tv

 

Back to the roots, war im letzten Artikel mein Motto. Heute gehe ich gerne einen großen Schritt zurück und gebe einem jungen Mann, dem Markus, dem Backbuben etwas von den 4 Jahren (Blogger-)freundschaft zurück. Auch wenn er seit vielen Jahren eine Highcarb-Blog schreibt, empfehle ich Euch heute ganz ungewöhnlich seinen Blog: www.backbube.com

 

Markus hat nicht nur zu dem ersten Blog-Geburtstag von Kochhelden.TV einen tollen Beitrag (Lowcarbkuchen Schoko-Mandel-Macadamia) beigetragen – nein, er teilte zu einer Zeit, in der Kochhelden.TV ein Blog ohne jegliche Bedeutung in der großen weiten Blogosphäre war, ohne mit der Wimper zu zucken Bilder von uns, wenn wir uns auf Events sahen.

Diese gegenseitige Unterstützung vermisse ich oft in der heutigen Instagram-Zeit, in der es nur noch darum geht, ein möglichst perfektes Bild zu schießen und sich den Feed nicht mit einem Foto unter Freunden zu „zerstören“.

 

Weg von der Perfektion – hin zu Freundschaften und Storytelling.

 

Markus hat eine Leidenschaft: nein, er hat zwei.

Zum einen liebt er das Theaterspielen, denn Markus ist Schauspieler. Die andere Leidenschaft sind die kleinen, feinen und verflucht süßen Dinge im Leben.

Er berichtet auf seinem Blog  über leckere Rezepte, Eistees, eigentlich alles was ihn begeistert und tolle Orte. Hier schließt sich unser Kreis. Wir waren letzte Woche zusammen auf Einladung von FEWO-Direkt auf einem Foodtrip in Amsterdam und dabei ist dieses Video „10 Fragen an…“ entstanden, welches ich Euch heute zeige.

 

 

Markus Hummel - Der Backbube

 

Mit seinem Motto  „Möge der Schneebesen mit euch sein.“ begeistert er seit Jahren seine Leser auf dem Blog und in seinen Büchern:

 

 

       

 

Ich danke Dir Markus für Deine „Bloggerfreundschaft“, Deine Offenherzig- und Freundlichkeit und hoffe, wir sehen uns ganz bald wieder.

Jetzt hüpft mal alle schnell zu seinem Blog rüber und schaut, was er Tolles macht.

Previous post

Gedanken zum (Food-) Bloggen

Next post

One Pot Pasta - healthy style und die INFA 2016

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.