{Werbung}

Das mein Sommer 2017 so massiv unter dem Thema „Grillen / BBQ“ steht, habe ich so Anfang des Jahres nicht kommen sehen.


Ich bin ja schon immer ein großer Freund des Feuers. Das liegt uns Männern wohl im Blut: Essenszubereitung auf die ursprünglichste Art und Weise: Fleisch auf Feuerbrutzel brutzeluh uh uhhh … Ich habe Feuer gemacht …(stell dir an dieser Stelle ein kurzes Brusttrommeln meinerseits vor).

 

Piadina Jalapeno Beef - www.kochhelden.tv
So einfach und urtümlich Grillen sein mag, umso mehr schaffen wir Männer es, einen wahren Kult daraus zu machen. Wir grillen nicht einfach nur unser Fleisch. Neinwir massieren es tagelang vor, packen es in Sous Vide Garer, bestreichen es mit ausgefeilten Marinaden, brutzeln es im Beefer, stecken Fleischstücke stundenlang in den Smoker, batteln uns an riesigen Gasgrills, die größer sind als Muddis Herd oder stellen und Grills auf, die aussehen wie grüne Eier in den guten und Räuchern uns einen daher. Wahnsinn!

 

Piadina Jalapeno Beef - www.kochhelden.tv
Als ich vor sieben Jahren meinen ersten professionellen Grillkurs bei Florian „lucaffeman“ Knecht vom SouthSide-BBQ-Team hatte und wir in seinem Garten 5 Green Eggs zum Glühen brachten, deutete sich schon an, wie sehr ich Grillen liebte.

Drei Tage nach dem Kurs stand ein riesiger Kugelholzkohlegrill auf meinem damals recht kleinen Balkon. Aber das war egal. Ich hatte meinen eigenen Grill.

Mein Grill und ichwir sind bis heute dicke Kumpels.

Wen wundert es, dass ich so auf Grillen und Feuer abfahre? Entschuldigung ich komme aus dem deutschen Grill-Bundesland schlechthin: Thüringen. Ich habe die korrekte Grilltechnik von Thüringer Bratwürsten quasi mit der Muttermilch aufgenommen. Brennt irgendwo ein Feuer – wer sitzt garantiert davor und schaut in die Glut? – Ich! Yes.

Piadina Jalapeno Beef - www.kochhelden.tv

Chili- & BBQ-Festival

Nächstes Wochenende ist es also soweit! Ich kann meiner Grill- und Brutzelkarriere einen weiteren Meilenstein hinzufügen: Ich grille auf dem Chili- und BBQ-Festival in Hannover
Whooppp Whooppp Sommer, Hitze, Grills, leckeres Essen, gute Musik und jede Menge gute Laune. Leute …das wird soooo gut. Ich freue mich schon riesig drauf.

Unter dem Motto „Feuer und Flamme für guten Geschmack“, lädt das Chili & Barbecue Festival am 10. und 11. Juni 2017 zu einer kulinarischen Reise in das Fössebad in Hannover Linden ein.

 

Piadina Jalapeno Beef - www.kochhelden.tv

 

Es wird nicht nur gut – es wird heiß! Es wird hot!!!

 

Liebe Hannoveraner, ich bin wieder bei Euch!

Letztes Jahr durfte ich bereits zweimal bei Euch kochen und dieses Jahr schmeissen wir den Grill zusammen an und feiern das Sommerfest, die Grillparty schlechthin.
Packt Eure Kids ein und kommt vorbei und besucht mich am ARLA-Buko-Corner. Ich zeige dir dort zwei Tage lang, wie man mit den leckeren dänischen Frischkäse-Sorten ganz schnell Fingerfood für deine nächste Grillparty zuhause zubereiten kannst.

 

Piadina Jalapeno Beef - www.kochhelden.tv
Wieso ich mit Käse grille? Naja..mit Fleisch kann es ja jeder.

ARLA hat zwei BUKO- Sorten auf den Markt gefeuert, die perfekt zum Thema Grillen passen: BBQ und JALAPENO.
Geht das perfekter, als aus diesen beiden Sorten leckere Gerichte mit Fleisch und vegetarisch für das Chlili- und BBQ-Festival zu kreieren?

 

Piadina Jalapeno Beef - www.kochhelden.tv
Arla-Frischkäse gibt es bei uns übrigens auch zu Hause. Ich mag es, wenn ich genau weiß, woher die Milch kommt, die im Frischkäse verwendet wird. Vor kurzem habe ich bereits in einem Blogartikel darüber berichtet, wie vernarrt ich in die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln bin.

Arla ist eine Genossenschaft und gehört den Landwirten – da ist die Lieferkette leicht einsehbar und recht kurz. Außerdem ist mir die hohe Qualität bei Lebensmitteln sehr wichtig. Das muss ich glaub nicht nochmal erwähnen. Das weißt du zur genüge, wenn du öfters diesen Blog liest.
Sehr gut an Arla Buko® finde ich die Verwendung von natürlichen Zutaten und der bewusste Verzicht auf unnötige Zusätze wie Verdickungsmittel, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Top…da fällt mir nichts mehr dazu ein.

Lasst uns den Grill anmachen und Spaß haben – wir sehen uns nächsten Samstag und Sonntag in Hannover.

 

Piadina Jalapeno Beef - www.kochhelden.tv
Zutaten:

  • 500 g Mehl, gesiebt
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 230 ml Milch, lauwarm
  • 50 g Butterschmalz, flüssig gemacht
  • 1 Bio-Ei
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 Möhre
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • 1 rote Paprika
  • 5 Cherry-Tomaten
  • 1 Chili
  • Arla Buko „Jalapeno“
  • 1 TL Olivenöl
  • 200 g Rinderhüfte

 

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine kleine Mulde machen.
  2. Die Hefe in die Mulde krümeln, die Milch hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verkneten.
  3. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Vorteig an einem warmen Ort 20 min gehen lassen.
  4. Das leicht erhitzte Schmalz, das Ei, Salz und den Zucker zum Teig hinzufügen und alle Zutaten  zu einem glatten Teig verkneten.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und zugedeckt erneut ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  6. Anschließend den Teig durchkneten und zu einer etwa 7 cm dicken Rolle formen.
  7. Diese in 5 Stücke von je 140 g teilen.
  8. Die Teigstücke auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen von ca. 25 cm Durchmesser ausrollen.
  9. Fladen bei moderater Hitze auf den Grill legen. Sobald die Fladen Blasen schlagen – wenden.
  10. Wenn beide Seiten goldgelb sind, die Fladen vom Grill nehmen und eine Seite mit „Arla Buko Jalapeno“ bestreichen.
  11. Möhre, Zucchini, Tomaten, Aubergine und Paprika in Streifen schneiden und in einem Gemüse-Grillkorb mit etwas Öl anrösten.
  12. Parallel das Fleisch in kleine Tranchen schneiden, diese mit Olivenöl einreiben, mit einer Prise Salz würzen und auf den Grill geben.
  13. Das bissfeste Grillgemüse und das Fleisch „medium“ auf dem Piadina-Fladen so anrichten, dass man diesen gut rollen kann.
  14. Die Rolle mit Holzspießen fixieren und zwischen den Spießen zu handlichen Fingerfood-Häppchen zerschneiden.

 

Previous post

eathealthy meets Kochhelden & Kuechenchaotin

Next post

Taste Jam - Streetfood im RobinsonClub {Foodtravel}

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *