Na hossa, da stand das neue Jahr doch mal wieder schneller vor der Tür. Als ich damit gerechnet hatte.

Der Dezember zerbröselte mir zeittechnisch unter den Händen. Ich hab ihn ehrlich gesagt kaum wahrgenommen. Es war ein österreichischer Dezember für mich,da ich mich viel in Wien und in der voralberger Region aufgehalten habe.

Hierzu habe ich Euch ein kleines Video mitgebracht von meiner guten Bloggerfreundin Nicoletta von livelifedeeply-now, die mich auf eine der Reisen begleitet hat.

 

Ganz nebenbei kamen noch ein toller Drehtag für Siemens dazu. Ich hätte vor zwei Jahren wohl nie gedacht, was aus Kochhelden mal werden könnte und welche Möglichkeiten einem bieten, wenn man Dinge angeht und Sie konsequent durchzieht.

Ich koche vor der Kamera in der Allianzarena des FC Bayern München für einen Markenführer in Deutschland.“. Wenn ich das vor zwei Jahren zu jemanden gesagt hätte, hätte man mich wohl im bunten Auto eingewiesen. Ab in die Zwangsjacke und ruhig stellen den Kollegen. Heute ist das anders.

 

Siemens_web

 

Manche Dinge kann ich selbst kaum glauben und bin unglaublich dankbar, daß sie so passieren, wie sie passieren. Krasse Nummer.

Ich möchte dem ganzen Siemens-Team danken. Es war überaus herzlich und ein großer Spaß mit Euch zu arbeiten.

 

Mein Herz machte drei Hüpfer,dass ich dort auch Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe wieder gesehen habe, die heuer Ihr neues Kochbuch auf den Markt gedonnert hat.

 

 

Zuckerzimtlieb_kochhelden

Zack…und schon stand Weihnachten vor der Tür. Baum schmücken, Weihnachtsessen kochen, Family-extrem-Programm.

 

Weihnachten

 

 

Dann war da noch dieses Gewinnspiel mit dem gigantischen Anklang von Euch. Über 2.000 Teilnehmernamen im Pott. Ich hatte so mit 300 Teilnehmern gerechnet. Das es dann doch so viele geworden sind, freut mich natürlich um so mehr.

Silvester – Bammm…Jahr rum.

In solch einem turbulenten Monat ist der Herd bzw. die Küche ein Ort der Ruhe und Entspannung für mich. Da trifft es sich gut, dass ich mit meinem guten Freund Lars Schürer vom Tafelhaus in Backnang wieder mal ein leckeres Essen gekocht habe.

Ripey01_web

Lasst es Euch schmecken und viel Spaß beim Nachkochen.

 

Zutaten:

  • ½ Hakaidokürbis
  • Oliven-Öl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Chilliflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin,
  • 4 halbierte mexikanische Minigurken oder Weintrauben
  • 400g Ribeye Steak ( Dry aged ) oder Roastbeef
  • OlivenÖl, Salz, Thymian, Chilischote
  • ¼ lt. O-Saft
  • 10 Walnusskerne
  • Rosinen & Cranberrys

 

Zubereitung:

  1. Maisstärke mit Wasser angerührt
  2. Kürbis halbieren und Kerne entfernen, grob würfeln und auf ein Backblech geben, mit den restlichen Zutaten ( Salz, Chiliflocken, Knoblauch, Rosmarin ) würzen und mit OlivenÖl beträufeln
  3. Ribeye mit Salz würzen & scharf von beiden Seiten anbraten, anschließend
  4. Thymian& Chilischote dazu geben und auf ein Gitter über den Kürbis legen, samt Thymian & Chili
  5. Anschließend beide Bleche bzw. Gitter im Ofen bei 140 °C 18 min bei Umluft garen
  6. Walnusskerne in OlivenÖl anrösten mit O-Saft ablöschen, die Trockenfrüchte dazu geben und mit Salz, Chiliflocken würzen sowie mit der Maisstärke abbinden
  7. Beim Anrichten die mexikanischen Mini Gurken halbieren und auf den Kürbis verteilen

Ripeye_webo

Previous post

Kochhelden.TV in der Ludwigsburger Kreiszeitung

Next post

"World`s 50 Best Bars" No. 1: MONKEY 47

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *