Welcome back to the McKochhelden-Bärlauchwochen!!!

Immer genau dann, wenn alle denken, das war es jetzt, kommt noch mal einer von links unten angeflogen, ein Bärlauch-Schwinger vom feinsten – einer, der dich knallhart am Gaumen treffen wird. Du taumelst kurz, schließt die Augen, spürst den aromatischen knoblauchigen Geschmack und brichst dann unter der Last des Geschmackes zu Boden.

1 – 2 – 3…Aus…Aus…es ist Aus …der Kampf ist vorbei. Der Sieger in der grünen Ecke: deeeerrrrrrrr (stell dir bitte an dieser Stelle Michael Buffers Stimme vor) Bääärrrlaaauuuccchhhhh…

 

Bärlauchsalz - www.kochhelden.tv

 

Jaaaaaaa…ich weiß, die Bärlauchzeit ist fast vorbei und jetzt komme ich noch mal mit einem ordinären Pesto ums Eck gewackelt.
Ich sag dir was: es gibt Rezepte, die dürfen auf einem Foodblog nicht fehlen und dazu gehören Grundrezepte. Eben so ein elementares Rezept – ohne das du jetzt nicht mehr leben kannst – ist eben dieses banale Bärlauch-Pesto. Glaubst du nicht? Probier es aus – es wird dir den Helm von deiner Murmel reißen.

 

Bärlauchpesto - www.kochhelden.tv

 

Vorausgesetzt, du hast dir so wie ich, deinen Bärlauch aus dem Garten des Nachbarn organisiert (ich liebe das Wort „organisieren“ – es klingt so unschuldig, kompetent und legal), kannst Du eigentlich auch gleich loslegen und dir ordentlich einen abmörsern – das gibt Muckis.Wenn du eher zur Weichei-Fraktion gehörst, suchst du halt einfach Mamis Pürrierstab und ab geht die wilde Luzzi.

Fast hätte ich es vergessen: Dieses Pesto ist dermaßen Low Carb – High Fat, das kannst du dir getrost in deine Lunchbox packen.

 

Zutaten:

  • 30 g Basilikum
  • 30 g Bärlauch
  • 2 EL Pinienkerne.
  • 70 g Parmesan, gerieben
  • 1 Knoblauchzehen.
  • 150 ml Olivenöl

 

Zubereitung:

  1. Den Bärlauch waschen, trocken schleudern und in Streifen schneiden.
  2. Mit der Knoblauchzehe, dem Salz, etwas Öl und den Pinienkernen im Mörser zerreiben.
  3. Immer Öl nachfüllen, bis eine cremige Konsistenz erreicht wird und die Faserstruktur des Bärlauchs gebrochen ist.
  4. Den Käse locker unterrühren.
  5. Das Pesto in vorbereitete Gläser abfüllen und mit etwas Öl bedecken.

 

 

Bärlauchpesto - www.kochhelden.tv

Zu was kann ich Pesto essen?

So ein Pesto schmeckt wunderbar zu Nudelgerichten, aber auch zu Bratkartoffeln, Salaten oder Rührei.

 

Wie bleibt Pesto lange haltbar?

  • Die Gläser zum Abfüllen müssen sauber, mit heißem Wasser abgespült oder sterilisiert (Saubere Gläser bei Umluft 100° für 10 Minuten in den Ofen stellen) worden sein.
  • Das Pesto ohne Luftblasen in das Glas füllen und immer glattstreichend und dann den Deckel gut verschließen.
  • Wenn Dein Kühlschrank eine tiptop-moderne Kühlanlage ist, dann hat er eine Null-Grad-Zone. Dort gehört dein Pesto hin.

 

Bärlauchpesto - www.kochhelden.tv

Previous post

Gefüllte Paprika - "Unsere Heimat - echt& gut" von EDEKA

Next post

JRE - Bloggerreise 2017 mit Jeunes Restaurateurs d’Europe

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.