BlogVegetarisch und Vegan

Überbackener Gemüseauflauf

Normalerweise ist der Sonntag unser Tag, an dem ein neues gesundes Gericht bei uns gepostet wird. Diesen Sonntag war aber alles anders.

Ich war auf der Geburtstagssause von meiner Oma in Thüringen. Sie ist marderalt geworden, ich will keine Zahlen nennen, aber Sie ist älter als Steinkohle und sieht aus wie 25. Ich übertreibe wieder…sagen wir 52. Ich war also, wie sagt man so schön in neudeutsch „aus familären Gründen verhindert“. Auf Facebook oder auf Twitter habe ich das ja schon erwähnt.

Ich habe diesen Ausflug ins „Grüne Herzen Deutschlands“ aber auch genutzt um ein berühmtes Restaurant in Suhl zu besuchen: „Den Waffenschmied“.

Was ist jetzt an diesem hässlichen Kasten so besonderes? Sieht heute von aussen wie eine miese Spielhölle aus. Heute..früher aber nicht. Da war dieser Laden das einzige japanische Restaurant in der DDR (da mir Googleanalytics verrät, wie alt unsere Leser sind, spare ich mir jetzt, zu erklären, daß Deutschland mal geteilt war).

 

Besuch beim ehemals berühmtesten Restaurant der DDR

 

Japan im Thüringer Wald? Ja wie irre ist das denn?

Gastronom Rolf Anschütz, gelernter Koch und Kellner übernahm das Restaurant Waffenschmied von seinen Eltern. 1966 verwandelte er den  „Waffenschmied“ in ein japanisches Restaurant.

Zwei Jahre Warten auf einen Tisch, eine Monatsmiete für ein Menü, Teilzeit-Geishas, rituelles Nacktbaden – und immer ausgebucht: Rolf Anschütz‘ „Waffenschmied“ war das einzige japanische Restaurant der DDR. Es gibt sogar einen Kinofilm zu dieses Restaurant:

„Sushi in Suhl“

 

Wenn ich also nicht durch das Land der bösen Kohlenhydratklöpse (Thüringer Klöße), Bratwürste und Rostbrätel gereist wäre, hätte ich Dir dieses Gericht schon am Sonntag zeigen können. Es ist eine ganze Ecke gesünder, als die Klöße aus dem schönen Thüringen und auch wesentlich einfacher herzustellen.

 

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 1/2 Brokkoli
  • etwas Gemüsebrühe
  • Salz, Chili, Muskatnuss
  • einen Käseberg (Parmesan, Emmentaler)
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 Becher Sahne

Zubereitung:

  • Karotten und Zucchini klein schneiden..ich bevorzuge hierfür Scheiben oder Rädchen

 

 

  • Brokkoli in kleine Röschen zupfen. Wer nicht so auf Zupfen steht, schneidet die kleinen Dinger vom Stamm

 

Brokkoli, Möhren und Gemüsebrühe in Topf mit Wasser 10 Minuten Köcheln lassen

 

  • Wenn das Gemüse bissfest gekocht ist, in eine Auflaufform geben. Das Wasser kannst Du vorher in den Gulli leeren oder es als Badewasserzusatz benutzen. Das brauchen wir für das Essen nicht mehr.

 

Die verschiedenen Gemüsearten kommen erstaunlich gut miteinander klar….kein Gestreite, kein Gezetter..alles friedlich

 

  • Nun geben wir auch noch die in Scheiben geschnittenen Zucchini dazu
  • Wir vermischeln nun den Becher Sahne mit etwas Muskatnuss, Salz und Chili sowie mit den 2 Esslöffeln Naturjoghurt mit einem Schneebesen

 

Die Soße wird nun ordentlich über dem Gemüsebeet verteilt

 

Käse – Käse – Käse…ich liebe Käse…und bloß keine Angst vor Fett

 

Ordentlich Käse drüber…ich nehme am liebsten Parmesan..schön drüber reiben. Emmentaler frisch geht auch

 

  • Und nun kommt das ganze in den Backofen für 30 Minuten bei 150 Grad

 

Fertig ist der Käse-Gemüse-Auflauf

 

Previous post

Kochhelden.TV meets Patric Heizmann

Next post

Überbackenenes Hähnchenbrustfilet

Jens

Jens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.