Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot!

 

Über diesen Satz muss ich kurz nachdenken.

Dieser Satz beinhaltet tiefschürfende philosophische Ansätze über das Leben und die Ernährung. Da ist jemand ganz tief in sich gegangen, hat über den Sinn und Unsinn des Daseins nachgedacht und ist nach Monaten der Selbstmeditation und -findung zu diesem Satz gekommen:

 

Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot!

Kurz, knackig und klar auf den Punkt gebracht. Genauso habe ich sie auch kennengelernt.

„He Jensen, deine vegetarischen Gerichte sind ja der Knaller. Da ist ja überall Fleisch dabei.“,knallt mir die quitschfidele jungen Frau mit einem Grinsen im Gesicht entgegen. Diesen Satz werde ich wohl auch nie vergessen. Somit sind es schon zwei Sätze von Ihr.

Würde man mich fragen, wer meine Lieblingsvegetarianische-Foodbloggerin ist, dann würde ich ohne zu zögern auf diese junge Frau zeigen. Tolle Rezepte – wunderschöne Bilder – kurzweilige Texte – tolles klares Blogdesign… So muss ein Blog aussehen. Ja ich weiß, ich könnte mir mal eine Scheibe abschneiden.

Gerade deshalb, weil wir Ihren Blog so toll finden, sind wir auch heute besonders aufgeregt und freuen uns sehr über den Besuch von der Küste. Sie hat das Muschelschubsen im Norden Deutschlands für uns kurz unterbrochen und….

**********Dinggggdoongggg*********

Da ist sie:

Die Küchenchaotin

 

Ein Jahr KOCHHELDEN.TV und ich darf mit euch feiern! Wie schön!

 

„Low Carb als Vegetarier ist doch total easy!“, sagte der Jens. Und der Jens hat damit vielleicht sogar recht, denn er kennt sich mit Low Carb schliesslich gut aus.

Aber ich habe mich sehr schwer getan.

Vielleicht liegt es daran, dass ich ich vorher noch nie so wirklich mit Low Carb beschäftigt habe, vielleicht aber auch daran, dass mein Pastakonsum den vieler waschechter Italiener wohl um einiges übertrifft. Ich bin Mia und ich liebe Nudeln mehr als Tierbabys. Nun ist es raus.

 

Wie auch immer. Ich habe viel nachgedacht, es sind viele Ideen aufgekommen und ich habe sie alle wieder verworfen.

 

Suppe!

Nein, Suppe ist für viele Leute ja gar kein richtiges Essen.

Gemüsepfanne!

Nee, das ist für die meisten nur eine Beilage.

Tofu!

Herrje, ich will die Leute doch nicht verprellen!

 

So ging das tagelang. Und je mehr ich daran dachte, keine Nudeln machen zu können, desto mehr wollte ich nur eins. Ihr ahnt es: NUDELN!

Und genau das habe ich dann auch gemacht. Bloß in der Low-Carb-Variante. Ich habe mir einen Gemüse-Spiralschneider zugelegt und eine echte Alternative zu meiner heissgeliebten Pasta entdeckt: Zucchini-Nudeln mit schneller Tomatensoße.

Homemade Fastfood für Besseresser.

 

Zucchini-Nudeln mit schneller Arrabiata-Tomatensoße

 

Zutaten für 2 Portionen

 

  • 2 Zucchini
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Dose stückige Tomaten (425ml)
  • 1 EL Tomatenmark
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • Salz+Pfeffer

So sehen die Nudeln im Rohzustand aus

 Zubereitung:

  1.  Die Knoblauchzehen und die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Kerne der Chilischote auskratzen und diese ebenfalls fein hacken.
  2. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und Knoblauch, Zwiebeln und Chilischote darin andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  3. Das Tomatenmark ebenfalls hinzugeben und kurz mit anrösten.
  4. Nun alles mit den stückigen Tomaten (inklusive der Flüssigkeit) ablöschen und mindestens für 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Mit dem Paprikapulver und Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Zucchini waschen, ein „Ende“ abschneiden und mit einem  Spiralschneider
    (oder einem Sparschäler) „Spaghetti“ daraus schneiden.
  7. Die Spaghetti entweder direkt auf einen Teller geben und mit der Soße servieren, oder direkt kurz in der Soße schwenken.

Fertig!

 

Wenn man die Zucchini direkt auf den Teller gibt, haben sie noch ein wenig Biss – schwenkt man sie kurz in der Soße, so garen sie ein wenig und werden weicher. Also für jeden Geschmack die richtige Konsistenz!

Die Zucchini-Spaghetti sollten jedoch direkt nach dem Schneiden serviert werden – ansonsten wässern sie ein bisschen nach.

 

 

So, lieber Jens und der Rest des Kochhelden.TV-Teams! Ich hoffe, mein kleiner Ausflug in die Low-Carb-Nudelwelt gefällt dir genau so gut mit mir! Vielen Dank für das schöne Gastspiel auf eurem Blog!

 

Guten Appetit,

Mia

Previous post

21.01.2014 - Tag der Jogginghose

Next post

Fitnessgeräte 2.0: Die Treppe

Jens

Jens

1 Comment

  1. […] Seid ihr neugierig? Mein Rezept gibt es heute nicht hier bei mir, sondern auf Kochhelden.TV! Also schnell hier entlang! […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.